SchriftprobeDie Stenografie (früher auch Stenographie) oder einfach Steno ist eine moderne Kurz-Handschrift, aufgebaut aus Elementen der Langschrift. Mit ihr kann man je nach Übung und Begabung drei- bis fünfmal schneller schreiben als mit der gewöhnlichen Schrift. Spitzenschreiber sind sogar zehnmal schneller! Die Stenografie eignet sich für alle, die beruflich und privat viel zu schreiben haben.

 

Was macht die Stenografie kürzer als die gewöhnliche Handschrift? Für Konsonanten benützt sie stark vereinfachte Zeichen, für Vokale eine mehrheitlich symbolische Bezeichnung. Für häufige Wörter und Wortteile verwendet sie Kürzungen. Sie kennt nur die Kleinschreibung und zum Teil das Schreiben nach Aussprache. Die Stenografie ist nicht nur Kurz- und Schnellschrift (Zeit), sondern auch Sparschrift (Material, Platz, Energie und Kosten) und Schonschrift (Augenlicht, Umwelt).

 

Das System Stolze/Schrey besteht lediglich aus 148 einzelnen Lernpunkten für das Zeichenmaterial, wozu noch das Regelwerk kommt. Die offizielle Ausbildung in Schulen und Kursen dauert meistens ein Jahr mit zwei Wochenstunden. Wir kennen aber tüchtige Schreiberinnen und Schreiber, die im Privatunterricht ein halbes Jahr brauchten, ja sogar Sonderwochen-Teilnehmer, die nach einer Woche Blockunterricht ihre handschriftliche Leistung verdreifacht hatten. In diesen Trainingswochen kann das System vertieft, sowie die Lese- und Schreibgeschwindigkeit gesteigert werden.

 

Die Stenografinnen und Stenografen der deutschsprachigen Schweiz und des Tessins bilden zusammen den SSV, den Schweizerischen Stenografenverband Stolze/Schrey. Der SSV und seine lokalen und regionalen Vereine veranstalten Wettbewerbe für Schön- und Korrektschreiben sowie für Schnellschreiben in deutsch, französisch, englisch, italienisch, spanisch und weiteren Sprachen.

 

 

 

Die Systemurkunde der vereinfachten deutschen Stenografie, Einigungssystem Stolze/Schrey 1897/1967.

 

  Syurk1+8.pdf    Syurk2+5.pdf    Syurk3+6.pdf    Syurk4+5.pdf